Buchholzer Wirtschaft – Nachhaltige und umweltfreundliche Wirtschaft zukunftsfähig gestalten

GRÜN ist Wirtschaftspolitik mit Weitblick. Wir GRÜNE stehen für eine vielfältige Wirtschaft vor Ort, die langfristig gute Arbeits- und Ausbildungsplätze schafft. Eine Wirtschaft, die beim Umwelt- und Klimaschutz Teil der Lösung statt Teil des Problems ist. Für uns GRÜNE gehört zwischen Wirtschaft und Umwelt kein „oder“. Buchholz ist ein Wirtschaftsstandort mit wachsender Bedeutung. Dabei gilt es, Umwelt und Klima-Schutzanforderungen nicht als Hindernis, sondern als Chance zu begreifen, dass Geschäftsmodelle langfristig nachhaltig aufgestellt werden müssen, um neue Märkte zu erschließen. So werden Wertschöpfung und Arbeitsplätze vor Ort geschaffen und gesichert.

Wer GRÜN wählt, stimmt für …

  • eine vielfältige Wirtschaft vor Ort

  • gute Arbeits- und Ausbildungsplätze

  • eine Wirtschaft, die beim Umweltschutz Teil der Lösung statt
    Teil des Problems ist

  • einen Wirtschaftsstandort mit wachsender Bedeutung und Vielfalt

  • Wertschöpfung und Arbeitsplätze vor Ort

 

Neue Impulse für eine nachhaltige Wirtschaft

Wirtschaftspolitik und Wirtschaftsförderung muss heute nicht nur Arbeitsplätze schaffen und sichern, sondern auch einen Beitrag zur sozialökonomischen Transformation leisten. Dieses sind unsere Leitgedanken bei unserer tatkräftigen Unterstützung des ISI-Zentrums zur Gründung von innovativen Startups sowie KMUs. Ebenso unterstützen und fördern wir den erfolgreichen Aufbau des Technischen Innovationsparks (TIP) Buchholz, insbesondere bei der Ansiedlungspolitik.

Ein breit aufgestellter und attraktiver Einzelhandel ist die Voraussetzung eines lebendigen Stadtkerns. Daher hat die Neubelegung der vorhandenen Leerstände eine hohe Priorität vor der Erweiterung innerstädtischen Gewerbeflächen für den Einzelhandel.

Wir wollen aber auch das Prinzip die Vermarktung lokaler, nachhaltiger Produkte stärken und die Regionalwirtschaft hierdurch systematisch fördern. BuyLocal-Initiativen sichern Arbeitsplätze im Einzelhandel und stärken diesen gegenüber dem Onlinehandel. Konzepte wie Wirtschaftsförderung 4.0 des Wuppertal Instituts stärken nicht nur die lokale Produktion und den Einzelhandel, sondern auch die Bereiche Sharing Economy wie Repairunternehmen, Sozialkaufhäuser, Sozialunternehmen und neue Formen der Finanzwirtschaft.

Nutzungsmanagement für Buchholzer Gewerbeflächen

Wir wollen ein aktiv durchgeführtes und starkes Nutzungsmanagement für Buchholzer Gewerbeflächen zur besseren Ausnutzung der vorhanden Gewerbeflächen. Dieses betrifft insbesondere die vorrangige Nutzung der Brachflächen rund um Möbel Kraft und den Bahnhof. Die Umsetzung wird unter Mitwirkung der lokalen Wirtschaft und der Grundeigentümer geschehen. Wir können mit gemeinschaftlich erarbeiteten Lösungen viel zum Gemeinwohl beitragen.

Nachwuchsförderung

Viele Buchholzer Unternehmen finden keine Auszubildenden. Hier bietet sich eine Kooperation zwischen Buchholzer Unternehmen und Schulen im Bezirk Hamburg-Harburg an. Diese Kooperation sollte mit Unterstützung von Verwaltung und Politik in Buchholz und Hamburger Institutionen (Bildungswerk der Wirtschaft, Netzwerk Schule Wirtschaft usw.) initiiert werden.

Tourismus in Buchholz und in seinen Ortschaften

Nachhaltiger Aktivtourismus zu Fuß und mit dem Fahrrad ist auf dem Vormarsch. In der Zeit vor der Corona-Pandemie hat der Tourismus in der Lüneburger Heide bereits stark zugenommen. Der schönste Fernwanderweg Norddeutschlands führt durch Buchholz. Gleichzeitig ist Buchholz eine gute Ausgangsbasis Hamburg zu erkunden.

Hiervon kann Buchholz wirtschaftlich stärker profitieren. Nicht nur Lüneburg und Celle, sondern auch Buchholz sollte über die Webportale des Heidetourismus beworben werden. Eine stärkere Positionierung im Tourismus kann wichtige Impulse für den lokalen Einzelhandel, die Gastronomie und Hotellerie und die Attraktivität für Erweiterungsinvestitionen und Neugründungen bewirken. Von diesem erweiterten und nachhaltigen Angebot profitieren auch die Buchholzer Bürger*innen.

Zur weiteren wirtschaftlichen und touristischen Entwicklung kann auch ein neues Museum beitragen. Deshalb werden wir in der nächsten Ratsperiode einen Prüfantrag - im Hinblick auf die Errichtung eines Museums, das die Buchholzer Eisenbahngeschichte präsentiert - einreichen. Dieses Museum könnte in der Nähe des Wohnquartiers Lokschuppen - unter Einbeziehung der Lok und der Drehscheibe – stehen.

URL:https://gruene-buchholz.de/themen/was-wir-fuer-buchholz-wollen/buchholzer-wirtschaft/